Coca-Cola hat wieder 3 % Dividendenrendite – ist der Dividendenkönig ein Kauf?

Eine Smartphone-Hülle im Stil einer Getränkedose von Coca-Cola
Foto: MAYDAY VISUALS via Pexels

Ja, Coca-Cola (WKN: 850663) hat mittlerweile wieder 3 % Dividendenrendite. Genauer gesagt erhalten wir als Investoren mit 0,46 US-Dollar Quartalsdividende und einem Aktienkurs in Höhe von 61,03 US-Dollar derzeit 3,01 %. Kein schlechter Wert, zumal es in den vergangenen Wochen und Monaten eher die 2 vor dem Komma gegeben hat.

Allerdings ist ein rückläufiger Aktienkurs der Grund dafür. Alleine seit Mitte Mai haben die Anteilsscheine rund 5 % ihres Börsenwertes eingebüßt. Seit Jahresanfang sind es hingegen rund 7,6 %. Eine gute Buy-the-Dip-Chance? Sehen wir uns die derzeitige Ausgangslage jetzt näher an.

Coca-Cola: Gründe für den Abverkauf…?!

Ob es wirkliche Gründe für den Abverkauf bei der Aktie von Coca-Cola gegebene hat? Möglicherweise bei den Quartalszahlen. Wobei das Management im ersten Jahresviertel ein Wachstum des Nettoumsatzes um 5 % im Jahresvergleich verkünden konnte. Das Ergebnis je Aktie wuchs hingegen um 12 % auf 0,72 US-Dollar, bereinigt ebenfalls um 5 % auf 0,68 US-Dollar. Eigentlich ein sehr solider Zuwachs.

Der übrigens auch grob im Einklang mit der Gesamtjahresprognose liegt. Die liegt bei einem Wachstum des Nettoumsatzes zwischen 7 % und 8 % im Jahresvergleich. Die restlichen drei Quartale könnten daher sogar noch eine Beschleunigung beim Wachstum beinhalten. Zumal auch das Ergebnis je Aktie zwischen 7 % und 9 % im Jahresvergleich, beziehungsweise bereinigt um 4 % bis 5 % wachsen soll. Für letztere Ergebniskennzahl dient der Vorjahreswert von 2,48 US-Dollar als Referenz.

Möglicherweise liegt der Abverkauf von Coca-Cola an der nachlassenden Inflation. In Zeiten hoher Teuerung konnte der US-Konzern die Preise erhöhen und für ein überproportionales Wachstum sorgen. Lässt die Teuerung nach, könnte dieser Katalysator zunehmend nachlassen. Wobei die grundlegende Qualität der Pricing-Power aufgrund der starken Markenmacht selbstverständlich erhalten bleibt. Einen richtigen Grund für einen Dip sehen wir daher eigentlich nicht.

Ein Blick in das fundamentale Zahlenwerk

Oder anders gesagt: Bei Coca-Cola ist operativ eigentlich sehr viel im Lot. Die fundamentale Bewertung ist mit 3 % Dividendenrendite wieder preiswerter. Ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von bereinigt ca. 24,9 auf Basis der 2022er Zahlen sieht zwar nicht günstig aus. Zugegebenermaßen aber auch nicht zu teuer für die Markenqualität. Mit einem Ergebniswachstum von 5 % könnte der Wert im Jahre 2023 auf 23,5 sinken. Das wäre noch ein Quäntchen moderater.

Wir dürfen dabei nicht vergessen: Coca-Cola liefert seit sechs Jahrzehnten ein ziemlich beständiges Ergebniswachstum, das letztlich in jährlichem Dividendenwachstum mündete. Das führt dazu, dass die Aktie mittlerweile ein Mitglied im Kreis der Dividendenkönige ist. Wobei das Dividendenwachstum zuletzt mit ca. 4,5 % etwas schneller geworden ist. Aber im Vergleich mit Peers doch eher moderat blieb.

Coca-Cola ist fundamental im Vergleich zu PepsiCo mit 2,7 % Dividendenrendite und einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 29 auf Basis der 2022er Zahlen daher preiswerter. Aber in der Vergangenheit auch ein bisschen wachstumsschwächer gewesen. General Mills, um auch den Vergleich zu ziehen, kommt derzeit ebenfalls auf 3 % Dividendenrendite bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp über 17. Das Ausschüttungsverhältnis ist hier mit 55 % moderater, als bei Coca-Cola (74 %). Insofern gäbe es bewertungstechnisch noch Luft nach oben.

Mein Fazit zu Coca-Cola mit 3 % Dividendenrendite

Zu sagen, dass die Aktie von Coca-Cola mit 3 % Dividendenrendite kein Kauf ist, fühlt sich falsch für mich an. An der operativen Stärke, dem moderaten Wachstum, der Pricing-Power und dem zeitlosen Geschäftsmodell hat sich nichts verändert. Wir sehen weiterhin jede Menge Qualität zu einem Preis, der inzwischen wieder preiswerter geworden ist. Zudem sollte das Dividendenwachstum auch in Zukunft anhalten.

Die Kehrseite ist: Im defensiven Lebensmittel-Segment gibt es auch andere, vielleicht nicht ganz sooo qualitative Namen, die jedoch mit deutlich preiswerteren Bewertungen oder mit stärkerem Wachstum glänzen. Coca-Cola befindet sich irgendwo in der Mitte zwischen attraktiv und eben nicht so attraktiv. Aber vielleicht wird genau das der Qualität gerecht und mit 3 % Dividendenrendite wäre es zumindest kein Fehler für mich, einen Fuß in diese Tür zu stellen.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola, General Mills und PepsiCo. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...