Meine Top-Aktie für 2023 ist seit Jahresbeginn bereits um 60 % gestiegen. Da geht noch mehr!

7 Glühbirenen mit einer brennend Glühbirne in einer Rakete. Im Hintergrund ist ein steigender Aktienkurs zu sehen.
Foto: Gerd Altmann via Pixabay

Zum Jahreswechsel wählte ich den Cybersicherheits-Spezialisten CrowdStrike Holdings (WKN: A2PK2R) als meine Top-Aktie für das Jahr 2023. Seitdem stieg die Aktie um satte 60 % (Stand aller Angaben: 05.09.23). Wir schauen auf Gründe für den Kursanstieg und darauf, warum ich die Aktie auch nach diesem steilen Anstieg noch attraktiv finde.

Anhaltend starke Zahlen

Wir beginnen mit einem Blick auf die Zahlen des letzten Quartals. Obwohl viele Kunden ihre IT-Ausgaben derzeit genau überprüfen, fielen die Ergebnisse gewohnt wachstumsstark aus. Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Umsatz um 37 % gesteigert werden – auf einen Quartalsumsatz von nun immerhin schon 732 Mio. US-Dollar. Der Free Cashflow stieg mit 39 % noch etwas stärker auf nun 189 Mio. US-Dollar. Der Cashbestand wuchs damit auf 3,2 Mrd. US-Dollar an, während die Verschuldung bei 0,7 Mrd. US-Dollar verharrte.

Dieser hohe Bestand an liquiden Mittel trug dazu bei, dass CrowdStrike nach Jahren bilanzieller Verluste nun schwarze Zahlen schreiben konnte. 30 Mio. US-Dollar Netto-Zinseinnahmen ließen den Nettogewinn auf 8 Mio. US-Dollar ansteigen.

Die langfristigen Treiber sind intakt

Wichtiger als diese kurzfristig erreichte Profitabilität scheinen mir jedoch die langfristigen Aussichten zu sein. Und diese sind meiner Ansicht nach weiterhin exzellent. Denn Cyberattacken nehmen stetig zu und verursachen immer größere Schäden. Dies liegt auch daran, dass immer mehr Geräte mit dem Internet verbunden sind und Systeme gleichzeitig immer komplexer werden. Der weltweite Schaden durch Cyberkriminalität ist laut Cybersecurity Ventures heute bereits größer als der Schaden aller Naturkatastrophen zusammengenommen.

Entsprechend stark ist der Rückenwind für CrowdStrike. Das Unternehmen hilft Endgeräte wie Laptops und Handys vor Cyberangriffen zu schützen und ist in diesem Segment Marktführer. Darüber hinaus werden die cloudbasierten Services zunehmend auf angrenzende Bereiche wie Log Management oder Identitätsschutz ausgeweitet. Dabei spielt dem US-Konzern in die Karten, dass die Lösungen seit Beginn an auf Künstlicher Intelligenz basieren. Diese wertet Billionen von Signalen in der Woche aus und trägt so dazu bei, den Cyberschutz stetig zu verbessern.

Mein Fazit: Langfristig gesehen weiterhin attraktiv

Entsprechend gehe ich davon aus, dass sich die operative Wachstumsgeschichte von CrowdStrike in den nächsten Jahren fortsetzen wird. Nach dem steilen Kursanstieg in diesem Jahr ist einiges dieses Wachstums jedoch bereits eingepreist. Bezogen auf die im aktuellen Geschäftsjahr erwarteten Zahlen beträgt das KUV 13, das Multiple auf den Free Cashflow 45. Das ist definitiv keine günstige Bewertung.

Dennoch sehe ich langfristig weiteres Potenzial für die Aktie. Denn der Markt für die Lösungen des Unternehmens ist riesig und wächst weiter (CrowdStrike selbst sieht einen adressierbaren Markt von 98 Mrd. US-Dollar). Durch den weiteren Ausbau des Kundenstamms sowie des Vertreibens von mehr Software-Modulen an bestehende Kunden (63 % der Kunden nutzen bereits fünf oder mehr Module) sollte der Umsatz auch in den nächsten Jahren deutlich steigen.

Gehe ich zum Beispiel davon aus, dass das Umsatzwachstum von 35 % im aktuellen Geschäftsjahr auf 20 % in den nächsten beiden Jahren fällt und nehme gleichzeitig an, dass das Ziel einer Free Cashflow-Marge von 30 % erreicht wird, so sinkt das erwartete FCF-Multiple auf 30. Diese Annahme erscheint mir realistisch und zeigt, wohin die Reise der CrowdStrike-Aktie gehen kann. Ich finde diese für langfristig orientierte Anleger daher auch heute noch attraktiv.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von CrowdStrike Holdings. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von CrowdStrike.



Das könnte dich auch interessieren ...