Börsenfieber entfacht: 2 Top-Aktien, die wahrscheinlich auch 2024 nichts aufhalten kann!

Es werden stark ansteigenden Pfeile in Richtung Erfolg gezeigt.
Foto: Gerd Altmann via Pixabay

Es soll ja durchaus Investoren geben, die vorsichtig werden, wenn eine Aktie sehr starke Kurszuwächse verzeichnet. Denn dann kommt vermehrt die Angst mit ins Spiel, dass es so ja nicht ewig weitergehen kann. Aber wie heißt es doch so schön: „The trend is your friend.“

Und getreu nach diesem Motto wollen wir uns heute einmal zwei Aktien anschauen, die zwar in diesem Jahr bereits sehr gut performt haben, denen ich aber auch für 2024 relativ gute Chancen auf weiter steigende Kurse einräumen würde.

Nemetschek

Während unser MDAX seit Jahresbeginn nur um rund 4 % zulegen konnte, sieht die Angelegenheit bei der Aktie von Nemetschek (WKN: 645290) ein wenig anders aus. Sie notiert auf ihrem aktuellen Kursniveau von 78,90 Euro (04.12.2023) nämlich stolze 67 % höher als Anfang Januar.

Womit wir sie derzeit bei den zehn MDAX-Aktien mit der besten Wertentwicklung in 2023 wiederfinden können. Gerade in den letzten Wochen konnte sie dabei noch einmal einen starken Anstieg verzeichnen. Dies lag unter anderem daran, dass der Bausoftwareanbieter im Oktober seine Prognose für den Jahresumsatz nach starken Ergebnissen im dritten Quartal angehoben hat.

Es wird nun ein Umsatzwachstum zwischen 6 und 8 % erwartet. Bisher war das Unternehmen hier nur von einer Steigerung zwischen 4 und 6 % ausgegangen. Und was die EBITDA-Marge (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) angeht, so erwartet Nemetschek, dass man das obere Ende der bereits kommunizierten Prognose von 28 bis 30 % erreichen wird.

Anscheinend kommt die Münchener Softwarefirma schneller damit voran, ihre Marken auf Abonnementmodelle umzustellen. Dies schmälert allerdings die hohen Einmalbeträge aus Lizenzverkäufen und dürfte sich demzufolge etwas negativ auf den Gewinn auswirken. Doch bereits im kommenden Jahr will Nemetschek beim Ergebnis wieder prozentual zweistellig zulegen.

Mit einem KGV von 61 erscheint die Nemetschek-Aktie derzeit nicht gerade günstig. Andererseits zeugt es aber von einem großen Vertrauensvorschuss der Marktteilnehmer. Sollten die prognostizierten Ziele auch tatsächlich erreicht werden, könnte ich mir Nemetschek auch im nächsten Jahr als einen der sehr guten MDAX-Titel vorstellen.

Microsoft

Für den amerikanischen Softwarekonzern Microsoft (WKN: 870747) scheint es offenbar keine Grenzen zu geben. Erst im Sommer konnte man für das Geschäftsjahr 2023, welches bei Microsoft schon am 30.06.2023 zu Ende ging, sowohl für den Umsatz als auch für das operative Ergebnis Rekordwerte vermelden.

Doch auch das neue Geschäftsjahr begann für den Softwaregiganten sehr erfreulich. Im ersten Quartal konnte Microsoft aus Umsatzerlösen von 56,5 Mrd. US-Dollar einen Nettogewinn von 22,3 Mrd. US-Dollar generieren. Was gegenüber dem Vorjahresquartal einen Anstieg um 13 bzw. 27 % bedeutet.

Aber es zeigt uns auch die hohe Profitabilität des Unternehmens. Denn mit diesen Zahlen lässt sich eine relativ hohe Nettomarge von 39,5 % errechnen. Die durchschnittliche Nettomarge der letzten fünf Jahre lag übrigens bei 33,9 %. Was ein Hinweis darauf ist, dass Microsoft auch langfristig in der Lage ist, hochprofitabel zu arbeiten.

Einer der größten Wachstumstreiber war dabei wieder einmal die Cloud-Sparte. Microsofts Cloud-Plattform Azure zeichnet sich mittlerweile für fast die Hälfte der Umsätze verantwortlich. Und auch im laufenden Quartal soll nach eigenen Schätzungen der Cloud-Umsatz um mehr als 25 % zulegen.

Man darf allerdings nicht vergessen, dass Microsoft noch wesentlich breiter aufgestellt ist. Und im letzten Quartal konnte man in fast allen Segmenten Wachstum erkennen. Einzig im Bereich Devices gingen die Umsätze um 22 % zurück.

Die sehr gute geschäftliche Entwicklung von Microsoft ist auch am Aktienkurs  überdeutlich abzulesen. Dieser liegt aktuell mit 367,77 US-Dollar (04.12.2023) um rund 54 % höher als am Anfang des Jahres. Und nur 4 % unter dem bisherigen Höchststand, den die Microsoft-Papiere erst am 28.11.2023 mit 382,70 US-Dollar markierten.

Die Aktie wird bezogen auf den erwarteten Gewinn 2024 aktuell mit einem KGV von 33 bewertet. Bleibt noch zu erwähnen, dass Microsoft auch eine Gewinnausschüttung zahlt und die Dividendenrendite derzeit auf einem Niveau von 0,82 % angesiedelt ist.

Die Wachstumsaussichten von Microsoft sind meiner Ansicht nach weiterhin als sehr gut zu bewerten. Vor allem auch wegen der guten Aufstellung des Konzerns im Cloud-Bereich. Eine weitere Kursrallye im nächsten Jahr könnte also durchaus im Bereich des Möglichen liegen.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Microsoft und Nemetschek.



Das könnte dich auch interessieren ...