2 überraschende Aktien, die mir in 5 bis 10 Jahren 10 % Dividendenrendite pro Jahr einbringen!

Auf einem umgestoßenen Glas sind Euro-Münzen und -Geldscheine herausgefallen
Foto: Pixabay via Pexels

10 % Dividendenrendite pro Jahr: Viele Einkommensinvestoren wollen sie, nur wenige erhalten sie so richtig. Wenn du mich fragst, liegt das in erster Linie an einer falschen Schwerpunktsetzung. Wer es versucht, mit günstigen High-Yield-Dividendenaktien aufzubauen, der scheitert häufig. Das liegt daran, weil problembehaftete Dividendenaktien häufig keine langfristig stabilen Zahler sind.

Der Schlüssel zum Erfolg: Gute Qualitätsaktien zu einem günstigen Preis zu kaufen. Und warten. Mit der Zeit und einem beständigen Dividendenwachstum sind 10 % Dividendenrendite möglich. Hier sind jedenfalls meine zwei überraschenden Aktien, die mir in fünf bis zehn Jahren eine solche Traum-Ausschüttungsrendite jedes Jahr ermöglichen sollten. Sowie auch der Key-Take-Away, den ich heute als Bonus mit dir teilen kann.

10 % Dividendenrendite: Münchener Rück

Die erste Aktie, die mir voraussichtlich in fünf bis zehn Jahren 10 % Dividendenrendite beschert, ist die der Münchener Rück (WKN: 843002). Zugegebenermaßen sind wir heute mit ca. 3 % Ausschüttungsrendite tendenziell eher weit entfernt davon. Der entscheidende Aspekt ist jedoch das zukünftige Dividendenwachstum und mein früher Kaufzeitpunkt.

Ich habe im Frühjahr des Jahres 2017 meine erste Position am DAX-Rückversicherer aufgebaut. Damals um einen Aktienkurs von ca. 170 bis 180 Euro. Nachgekauft habe ich des Öfteren erneut bei diesen Kaufkursen. Sowie zuletzt auch im Sommer des Jahres 2022, als die Aktie erneut bei etwas mehr als 200 Euro notierte. Das heißt: Meine durchschnittliche Dividendenrendite liegt heute bereits irgendwo zwischen 5 % und 6 %. Tendenziell eher Richtung 6 %.

Meine Aktien der Münchener Rück brauchen gemessen an ihrem Einstandskurs daher gar nicht mehr so lange, bis sie 10 % Dividendenrendite abwerfen. Im letzten Jahr hat das Management die Dividende je Aktie um 5,5 % auf 11,60 Euro erhöht. Im Jahr davor um fast 10 %. Möglicherweise wird es im Jahre 2024 erneut ein zweistelliges prozentuales Dividendenwachstum geben. Mit einem Gewinnwachstum von voraussichtlich ca. 32 % im Jahresvergleich könnte es ein deutliches Ausschüttungswachstum geben. Aber der entscheidende Vorteil ist: Selbst bei erneut 10 % Dividendenwachstum würde meine Dividendenrendite nicht von 3 % auf 3,3 % anwachsen. Nein, sondern von ca. 6 % auf 6,6 %. Das überproportionale Wachstum funktioniert daher dank des Zinseszinseffekts und einen günstigen Einstandskurs.

Ich bin langfristig der Überzeugung, dass ich noch bedeutend höhere Dividendenrenditen von der Münchener Rück erhalten werde. Rückenwind gibt es für den Rückversicherer zur Zeit von den gestiegenen Zinsen, die die Ergebnisse im Anlagegeschäft verbessern. Sowie von einem insgesamt eher engen Markt der Rückversicherungen. Beides könnte zu zumindest mittleren bis höheren, einstelligen Wachstumsraten führen. Das reicht bei meinem Einstandskurs aus, um in fünf bis zehn Jahren voraussichtlich 10 % Dividendenrendite oder mehr zu erhalten. Auch ein niedriges Ausschüttungsverhältnis, das historisch gesehen um die Marke von 50 % pendelte, macht mich zuversichtlich.

General Mills: Ein ähnliches Spiel

Die zweite überraschende Aktie, bei der ich mich der Marke von 10 % Dividendenrendite in fünf oder zehn Jahren nähere, ist die von General Mills (WKN: 853862). Mit zur Zeit 3,7 % ist die Ausschüttungsrendite zwar etwas höher. Wir sind trotzdem von der Marke zweistelliger Werte noch immer überaus weit entfernt.

Der springende Punkt ist: Ich habe in die Aktie von General Mills investiert, als es noch 0,49 US-Dollar Dividende je Aktie und Vierteljahr gegeben hat. Aufgrund des Zukaufs von Blue Buffalo ist die Aktie günstig bewertet gewesen. Bei meinem ersten Kauf habe ich zudem ca. 5,2 % Dividendenrendite erhalten. Ein Wert, der bis heute durch das Dividendenwachstum auf 0,59 US-Dollar je Vierteljahr auf 6,2 % Dividendenrendite gewachsen ist.

Trotzdem benötigt auch General Mills weiteres Dividendenwachstum, um in fünf bis zehn Jahren 10 % Dividendenrendite einbringen zu können. Auch hier ist das Ausschüttungsverhältnis mit einem Wert von ca. 55 % vergleichsweise niedrig. Aber auch operatives Wachstum ist von Nöten. General Mills hat in den vergangenen Jahren stark seine Pricing-Power ausspielen können. Mit einem moderaten operativen Wachstum ist weiteres Dividendenwachstum möglich. Zumal auch Wachstumsmärkte wie Tiernahrung in den vergangenen Jahren solide Wachstumsraten im zweistelligen Prozentbereich gebracht haben.

Generell bin ich der Überzeugung, dass General Mills jetzt wieder stärker auf Dividendenwachstum setzen dürfte. In den vergangenen Jahren hat das Management die eigene Bilanz deutlich aufbessert. Mit ca. 10 Mrd. US-Dollar besteht zwar noch eine langfristige Nettoverschuldung. Allerdings kann diese in voraussichtlich ca. 4,5 Jahren durch das EBIT zurückgezahlt werden.

General Mills ist daher eine weitere Dividendenaktie, bei der ich günstig eingestiegen bin und dadurch heute eine höhere Dividendenrendite besitze. Das ermöglicht die Chance, in fünf bis zehn Jahren auf 10 % Dividendenrendite zu kommen.

10 % Dividendenrendite: Günstig kaufen und lange Halten

Mein wichtiges Fazit lautet daher: Wer 10 % Dividendenrendite erhalten möchte, der sollte eine günstige Qualitätsaktie mit einer interessanten Dividende kaufen. Und sie lange halten und auf weiteres Dividendenwachstum setzen. Der Zinseszinseffekt und das exponentielle Wachstum funktionieren besonders gut, wenn die initiale Ausschüttungsrendite bereits sehr hoch ist. Weiteres entscheidendes Merkmal: Am besten bei solchen Chancen im größeren Stil investieren, um das eigene passive Einkommen zu maximieren. Zugegebenermaßen brauche ich da auch so manches Mal noch etwas Nachhilfe…

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von General Mills und der Münchener Rück. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien der Münchener Rück.



Das könnte dich auch interessieren ...