Diesen krisenresistenten Megatrend solltest du dir einmal genauer ansehen

Ein Unternehmen, das Erfolg und Wachstum hat, steigt an der Börse im Kurs.
Foto: Gerd Altmann via Pixabay

Die Entwicklungen in Bereichen wie Metaverse und künstliche Intelligenz sind spannend – keine Frage. Als Anleger ist es jedoch extrem schwer, heute die zukünftigen Gewinneraktien ausfindig zu machen. Etablierte Megatrends wie die stetig steigende Nachfrage nach Beauty-Produkten bieten daher oft das bessere Chance-Risiko-Verhältnis. Wir schauen genauer auf diesen Trend und zwei Aktien, die profitieren sollten.

Die Nachfrage nach Kosmetikprodukten steigt kontinuierlich

Der weltweite Markt für Kosmetikprodukte stieg in den letzten 20 Jahren in jedem einzelnen Jahr mit Ausnahme des Coronajahres 2020. Das durchschnittliche jährliche Wachstum lag bei rund 5 %. Die bedeutenden Treiber der steigenden Nachfrage nach Hautcremes, Haarpflegeprodukten, Make-Up, Parfums und Co. sind folgende: Die weltweite Mittelschicht wächst und viele Menschen achten stärker auf ihre Gesundheit und ihr Äußeres – auch Männer.

Diese Treiber sollten dazu beitragen, dass der Gesamtmarkt auch in den nächsten Jahren mit rund 5 % jährlich wachsen soll. Die folgenden beiden Unternehmen scheinen mir gut positioniert, um von dieser Entwicklung zu profitieren.

Diversifizierter Marktführer mit starken Marken: L’Oréal

Gemessen am Umsatz ist L’Oréal (WKN: 853888) das größte Kosmetikunternehmen der Welt. Mit Marken wie Garnier, Essie, Lancôme, La Roche Posay, Kérastase und Vichy ist das französische Unternehmen weltweit aktiv und kommt auf einen globalen Marktanteil von rund 15 %.

Diesen Marktanteil baut das familienkontrollierte Unternehmen langfristig aus, indem es organisch stärker als der breite Markt wächst (das durchschnittliche Umsatzwachstum der letzten fünf Jahre lag bei 8 %) und darüber hinaus regelmäßig kleinere Konkurrenten übernimmt. Erst vor einigen Wochen wurde die Übernahme der australischen Luxuskosmetikmarke AÄ“sop angekündigt.

Mit den Übernahmen der letzten Jahre stärkt der Kosmetikgigant besonders das stärker wachsende Premiumsegment für Hautpflege. Damit sehe ich L’Oréal gut positioniert, um die Gewinne auch in Zukunft mit knapp zweistelligen jährlichen Raten zu steigern. Das KGV von 36 liegt derzeit jedoch über dem langjährigen Mittel und scheint mir für einen Einmalkauf etwas hoch (Stand aller Angaben: 11.06.2023). Interessierte Anleger könnten jedoch mit einem Sparplan einsteigen.

e.l.f. Beauty überzeugt mit hohem Wachstum

Im Vergleich zu L’Oréal ist e.l.f. Beauty (WKN: A2ARZ4) noch relativ jung. Das US-Unternehmen wurde 2004 gegründet mit dem Ziel, hochwertige und gleichzeitig preiswerte Kosmetikprodukte anzubieten, die außerdem frei von Tierversuchen und möglichst für Menschen aller Hautfarben geeignet sind.

Mit diesem Konzept hat e.l.f. Beauty (e.l.f. steht für eyes, lips, face) großen Erfolg. Besonders bei Teenagern ist die Marke beliebt. Im letzten Geschäftsjahr, das Ende März 2023 endete, wurde bei einem Umsatz von 579 Mio. US-Dollar ein Gewinn von 62 Mio. US-Dollar erzielt. Der Gewinn stieg damit allein in den vergangenen beiden Jahren beinahe um den Faktor 10. Auch im laufenden Geschäftsjahr soll sich die Wachstumsgeschichte fortsetzen.

Entsprechend gut hat sich die Aktie in letzter Zeit entwickelt. Während der Aktienkurs seit dem Börsengang im Jahr 2016 lange Zeit kaum anstieg, explodierte dieser im letzten Jahr um knapp 300 %. Obwohl ich das Unternehmen wirklich interessant finde, empfinde ich die Bewertung nach dem steilen Anstieg nun zu hoch. Das KGV liegt bei 89, die Marktkapitalisierung bei 5,6 Mrd. US-Dollar. Ich beobachte die Aktie weiter.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von L’Oréal. Aktienwelt360 empfiehlt keine der genannten Aktien. 



Das könnte dich auch interessieren ...